Java-Abschlussarbeit

Im 1. Semester Programmierung haben wir uns primär mit Processing beschäftigt. Bei Processing handelt es sich um eine vereinfachte Fassung von Java.

Die grundlegenden Mechanismen innerhalb von Processing von Java übernommen, da Processing das reine Java um eine grafische Befehlsklasse erweitert.

Bei der Abschlussarbeit ging es darum, ein einfaches Spiel zu programmieren, welche sich über die grundlegenden Grenzen von Processing hinweg setzt und z.B. Elemente aus der Java AWT-Bibliothek verwendet. Dabei wurde empfohlen, nicht mehr Processing, sondern Eclipse als Entwicklungsumgebung zu verwenden.

Bei meiner Abschlussarbeit geht es darum, Gegenstände in einem Zimmer einzusammeln und aus dem Fenster zu werfen, bevor das Zimmer zu unordentlich ist.

Von der Technik her werden Gegenstände im Status „0“ in einem Array abgelegt. Anschließend wird in regelmäßigen Abständen der Status eines Gegenstand von 0 auf 1 gesetzt, wodurch die Gegenstände auf dem Bildschirm erscheinen.
Sobald die Maus gedrückt wird, werden die Koordinaten aller Gegenstände abgefragt und mit den aktuellen Mauskoordinaten verglichen. Ist der Gegenstand nun näher als 10 Pixel an der Mausposition, wird die Position des Gegenstand mit der Position der Maus gleich gesetzt.
Wird die Maustaste losgelassen, so wird geprüft, ob sich die Gegenstände innerhalb des Fensters befinden und falls ja aus dem Fenster geworfen.
Nachdem Sie aus dem Fenster geworfen wurden, wird der Status des Gegenstand auf 0 gesetzt.
Dadurch werden den Gegenständen neue Koordinaten zugewiesen, das Spiel beginnt von vorne.

Die Abschlussarbeit ist auf meinem Webspace der Hochschule zu finden.